Curating the world artfully

 

 

VIVA Canarias Ausgabe Nr. 119 vom 5. Mai 2017

 

 

maximilian rieck

SIMON & FOCKEN - NEUESTES PROJEKT: EINFACH MAL RAUS

Ein Leben in der Sonne, ein Leben im Urlaubsparadies. Das wünschen sich viele. Alle meine Freunde und Bekannten, die mich bisher auf Gran Canaria besucht haben, beneiden mich sprichwörtlich. Aber, diesen endgültigen Schritt zu setzen ist nicht leicht. Was, wenn es einem doch nicht gefällt? Wie soll man einen Job finden ohne die Sprache zu können? Welche bürokratischen Hürden kommen auf einen zu? Und wie soll man eine leistbare Wohnung finden? Fragen über Fragen, deren Antworten in der Wolke der Ungewissheit schweben und so viele Menschen davon abhalten ihren Traum zu realisieren.

 

AUSWANDERN LEICHT GEMACHT

Doch genau in diese Kerbe schlägt Simon und Focken. Vor etwa drei Wochen traf ich mich wieder mit Maximilian Rieck, der im Januar 2016 die Standortleitung der ersten Auslandsniederlassung der Unternehmensgruppe auf Gran Canaria übernahm. Hier in Maspalomas, einer der wichtigsten Touristenhochburgen Spaniens, betreibt Simon und Focken ebenfalls ein Service-Center. Die Auftraggeber sitzen jedoch nach wie vor in Deutschland und es gelten die selben Abläufe und Prozesse, wie in jeder x-beliebigen Filiale Deutschlands, nur dass hier die Sonne scheint. 

Sie suchen für die Expansion des hiesigen Standortes sowie zur Abarbeitung ihrer Aufträge „native“ deutsch sprechende Mitarbeiter. „Uns ist klar geworden, dass das Potenzial auf der Insel langsam erschöpft ist, denn für unseren Bedarf an deutschsprechenden Mitarbeitern ist die Insel zu klein. Personal mit der richtigen Qualifikation zu finden ist nicht einfach. Maximilian führt aus: „Also überlegten wir, warum nicht Ressourcen aus Deutschland rekrutieren? So wurde die Idee für die neue Kampagne „Einfach mal raus“ geboren und wir begannen gleich mit der Umsetzung.

EINFACH MAL RAUS - SIMON & FOCKEN HILFT

Den Traum vom Auswandern träumen viele und genau an diese Menschen richtet sich die neue Kampagne. Wie das genau ablaufen soll und was sie bieten, erklärt uns der Standortleiter wie folgt: „Wir wollen das Auswandern so einfach wie möglich gestalten. Niemand wird gezwungen eine Entscheidung dieser Tragweite gleich für immer und ewig zu fällen. Man kann quasi ‚auf Probe‘ auswandern. Wir bieten eine halbjährige Arbeitsstelle im sonnigen Gran Canaria, gerne aber auch länger oder auf unbestimmte Zeit. Dabei unterstützen wir die neuen Teammitglieder in allen Belangen. Sie werden hier nicht einfach in Stich gelassen. Auf Wunsch helfen wir bei der Wohnungssuche. Wir finanzieren sogar den Flug. Jeden Monat bekommt der Bewerber zu seiner Gehaltsabrechnung 1/12tel des Flugpreises bezahlt, sodass er nach einem Jahr den Flugpreis wieder raus hat. Das Risiko liegt praktisch auf unserer Seite. Mit unseren Kontakten und unserem Know-How helfen wir auch vor Ort bei den behördlichen Angelegenheiten, wie z. B. den Antrag für die sog. NIE-Nummer.“

 

Das klingt für mich wie aus einem Märchen und ich denke an die vielen Freunde in meinem Umfeld, die danach lechzen eine Möglichkeit zu finden hier zu leben. Die Sprache ist, um sich hier wirklich wohl und heimisch zu fühlen, ein wichtiges Argument und auch hier hat Simon und Focken eine Lösung parat. Maximilian ergänzt: „Für mich ist das Leben hier mit den Sprachkenntnissen viel interessanter und schöner geworden und daher bieten wir unseren Mitarbeitern, wenn sie das wollen, auch einen kostenlosen Spanischkurs an. Sprich: Zwei oder drei Mal die Woche kommt eine Spanischlehrerin auf unsere Firmenkosten und die Mitarbeiter können in ihrer Freizeit kostenlos die Sprache lernen.“

AUSWANDERN AUF PROBE - GRAN CANARIA

Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon eine richtige Völkerwanderung auf uns zukommen. Das ist einer der großen unbezahlbaren Vorteile der Europäischen Union, die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit innerhalb der Mitgliedsstaaten. Ich will nicht abschweifen und wende meine Aufmerksamkeit wieder Maximilian zu.

Natürlich bedeutet ein Leben in einem Urlaubsdomizil nicht, dass man Tag und Nacht nur faul in der Sonne liegen kann, es sei denn, man verfügt über die nötigen Finanzmittel. Für Otto Normalverbraucher heisst es auch auf den Kanaren: Man muss für sein Geld arbeiten, ganz nach dem Motto: „Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen.“ 

Der wesentliche Unterschied auf dem Archipel liegt darin, dass man am Abend oder an Wochenenden ans Meer gehen kann und (fast) jeden Tag die Sonne scheint.“ 

Ich vergleiche die Grundlebenseinstellung meiner Heimat Wien (pardon, den ‚Raunzerweltmeistern‘) und den Spaniern. Ja, scheinbar sorgt ein gutes Klima auch für gute Laune. Hier sieht und spürt man das positive Lebensgefühl. Die Menschen sind hier offener, herzlicher und lustiger - falls das als Argument zählt. 

 

STUDENTEN, PAARE UND GAYS ... ALLE WILLKOMMEN

Die Zielgruppe erläutert Maximilian wie folgt: „Unsere neue Initiative ‚Einfach mal raus’ richtet sich aber nicht nur an Auswanderer, denen es bisher an Mut gemangelt hat. Jeder, der kommunikativ ist, ist willkommen. Vielleicht möchten gerade Studenten erste Auslandserfahrungen sammeln, wir bieten eine ideale Möglichkeit.

Auch Singles und Paare, insbesondere der LGBT-Community, finden hier ein ideales Lebensumfeld. Wir haben aus diesem Grund unseren spezifischen Webauftritt für diese Kampagne etwas jünger, frecher und cooler gestaltet. Sei es Paare, Studenten oder Menschen der LGBT-Community - wir freuen uns auf jeden. Aber wichtig ist schon, dass man lernwillig ist, ein gewisses Maß an Kommunikationsstärke und Disziplin besitzt. Denn am Ende des Tages erwarten wir uns  schon auch Leistung.“

 

WIR INVESTIEREN IN UNSERE MITARBEITER

Die Unternehmensgruppe wendet sich nicht nur an Brancheninsider. Wer noch keine Erfahrung in der Service-Branche hat und sich aber beruflich verändern möchte, ist herzlich willkommen. Firmenintern werden die Mitarbeiter entsprechend geschult, um die Projekte für die deutschsprachigen Auftraggeber bestmöglich erfüllen zu können. Die Vielzahl der Projekte - sowohl Inbound als auch Outbound haben den Ruf nach zusätzlichem Personal laut werden lassen. Der renommierte Unternehmensgruppe ist seit vielen Jahren in diesem Sektor eines der führenden Unternehmen Deutschlands (siehe Kosten oben).

 

FOKUS: SUCHE ÜBER SOZIALE NETZWERKE

Vor etwa einem Monat ging Simon und Focken mit dieser neuen Kampagne über ein neues Internet-Portal online. Die Suche konzentriert sich in einem ersten Schritt über soziale Netzwerke. Ich habe mir die Plattform angesehen und diese ist ein Musterbeispiel an verständlichen Informationen. Alle erdenklichen Fragen werden beantwortet und Möglichkeiten aufgezeigt. Überzeugen Sie sich selbst: www.einfach-mal-raus.com

KONTAKT

Simon und Focken

Maximilian Rieck, Standortleiter

Centro Comercial Sonnenland

Bajo, Local Q-104 - 109

c/Teobaldo Tower s/n 35100 Maspalomas, Gran Canaria. 

Mitarbeiter sind sehr herzlich willkommen, sei es mit einer 20, 25, 30 der 40 Stunden-Woche, ungeachtet des Alters und Geschlechts. Wer Interesse hat, kann sich gerne bewerben unter 928 141 526 und via 

Email: mrieck@simon-focken.de

 

© 2013 by Julija Major - Viva Canarias

© 2018 by Viva Canarias Publicaciones S.L.