Curating the world artfully

ALOE VERA im gespräch mit 

willi peer und christel kummer

Unternehmerportrait aus Ausgabe Nr. 94 vom 28. Februar 2016

Die ursprünglich aus Afrika stammende unscheinbare Wüstenlilie gehört mit über 300 Arten zu den umfangreichsten Pflanzengruppen dieser Welt. Von Cleopatra über Alexander den Großen bis hin zu Christoph Kolumbus, überall war Aloe Vera bekannt und berühmt für ihre vielseitige Heilwirkung. Leider verschwand sie für viele Jahre, doch in den letzten Jahrzehnten ist Aloe Vera von den Toten auferstanden und erfährt nach wie vor einen nie da gewesenen Boom. Die Wirkung als Heilpflanze ist in Deutschland anerkannt. 

Auf den Kanaren findet diese Pflanze ideale Bedingungen vor und man kommt um Aloe Vera nicht herum. Es gibt kaum einen Touristen, der sich nicht das eine oder andere Aloe-Produkt mitnimmt. Und auch die hiesige Bevölkerung setzt voll auf diese Pflanze. Es gibt unzählige Produkte - doch Aloe ist nicht gleich Aloe.

Foto v. li. n. re.: Willi Peer und Christine Kummer, die beiden Geschäftsführer des Aloe Infocenters Gran Canaria

Dr. Eloi Funtané, Hautfacharzt und Dermatologe, Forschungsleiter

Kontakt:

kontakt: Aloe Info Center S.L.

Marktgebäude San Fernando de Maspalomas, Lokal D-7

Tel.: 666 335 944 u. 616 609 616.

Mittwochs und samstags von 8.30 bis 13.00 Uhr.

Online-Shop: www.aloeinfocenter.com

Ein Unternehmerpaar erkannte diesen Trend schon vor Jahrzehnten und hat sich mit ihren hochwertigen Aloe-Produkten einen Namen gemacht, der sie über die Grenzen hinaus zur Bekanntheit geführt hat. Die Rede ist von Christina Kummer aus Pullendorf am Bodensee und dem Österreicher Willi Peer. Dieses Unternehmerpaar möchten wir in unserem Portrait gerne vorstellen.

 

GEGENSÄTZE DIE SICH PERFEKT ERGÄNZEN

 

Man sollte Angenehmes wenn möglich mit dem Nützlichem verbinden und so treffen wir uns im schönen Ambiente des Ciao Ciao Meloneras mit Blick auf das Meer an einem sonnigen Tag mit strahlend blauem Himmel. Christina alias Christel und ihr Willi sind ein eingespieltes Team, das perfekt harmoniert und sich trotz ihrer klar abgegrenzten Zuständigkeiten optimal ergänzt. Respekt gegenüber der Arbeit des Anderen ist die Basis, denn keine Meinung ist wichtiger als die andere. 

Was bedeutet das? Willi ist nicht nur der Ästhet, sondern auch der kreative Entdecker. Mit offenem Geist ist er ständig auf der Suche nach Neuem und dabei helfen ihm seine Reisen ins Ausland. Immer wieder kommt er mit neuen Produkten und Ideen an. In Großkonzernen würde das der Position eines Business Developement Direktors entsprechen.

 

Was immer er bringt landet bei seiner Partnerin und seit Februar auch der Geschäftsführerin des Aloe Info Centers, Christel. Sie, der Verkaufsprofi, beäugt alles kritisch und testet alles bis ins letzte Detail. Wie fühlt sich eine neue Creme an, wie wirkt sie, was kann sie. Wie schmeckt der Tee oder was bringt was? So hat sie zu Demonstrationszwecken gegen Altersflecken immer nur eine Hand eingeschmiert und das Ergebnis ist erstaunlich. Sie ist mit ihrem jugendlichen Aussehen überhaupt ein super Aushängeschild für die Produkte.

 

AM ZAHN DER ZEIT

 

Christel sieht die Dinge unprätentiös aus der Sicht der Praxis. Wenn sie ein neues Produkt für den Verkauf absegnet, dann geht es erst wirklich los und dann lässt es sich auch verkaufen. Ameisengeschäft ist nicht ihr Ding. Einkauf, präzise Kalkulationen, Kostendeckung, Gewinnspanne, Provisionspolster etc. Alle Faktoren werden erarbeitet, bevor es marketingtechnisch ausgearbeitet wird. Für die Gestaltung des Marketingmaterials ist  Willi verantwortlich, der diese nach seinen Wünschen vom langjährigen Grafiker entwickeln lässt.

Christel wiederrum hat die Verkaufs-crew im Griff. Schulung und Training der Leute vor Ort, die Einteilung und Übersicht wer sich wann wo einzufinden hat ist ihre Agenda. Kontrolle, ob alles korrekt abläuft liegt auch in ihrer Hand. Denn wenn man nicht ständig an der Basis seines Geschäfts bleibt, dann verliert man die Kontrolle und kriegt unter Umständen viel zu spät mit, wenn etwas aus dem Ruder läuft.

 

Das würden Beide niemals zulassen. Zu viele Jahre harte Arbeit haben sie investiert, um jetzt dort zu stehen wo sie sind. Sie haben sich mit ihren hochwertigen Produkten einen guten Ruf erarbeitet und wollen nicht riskieren diesen zu verlieren. Neben ihrem Hauptsitz im Gebäude des Markts von San Fernando de Maspalomas sind sie in den namhaften Hotels in den Touristenhochburgen von Maspalomas bis in den Süden nach Mogán vertreten. 

 

VIELSEITIG INTERESSIERT...

 

Vielleicht ist eines der Geheimnisse des Erfolgs, dass man zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Riecher haben muss und ein gewisses Maß an Erfahrung ist sicher kein Nachteil. Willi Peer war schon immer ambitioniert, vielseitig und ein Perfektionist. Alleine seine Hobbies sind spektakulär. Nachdem er Drachenfliegen erlernt hat gründete er die Schwarzwald Drachenflugschule und flog für die österreichische Nationalmannschaft, für die er u. a. Preise in Italien, Spanien, Deutschland und der Schweiz einheimste.

 

Dass Willi als Österreicher auch ausgezeichnet Ski fährt, versteht sich von selbst, ebenso wie Radfahren. Die Leidenschaft für das Motorradfahren teilen sich beide als Hobby, auch wenn es in den letzten Jahren in den Hintergrund geraden ist. Man wird eben nicht jünger und muss Prioritäten setzen.

Seit 1979 lebt und arbeiten Willi und Christel nunmehr auf Gran Canaria, wo sie einst mit dem Verkauf von orthopädischen Matratzen und Haushaltsgeräten begannen. 1990 erwarben sie die Lizenz des US-amerikanischen Eisherstellers „Whirla Whip“ für den Vertrieb auf den Kanaren. Eis schlemmen ohne Reue bei 50 Prozent weniger Kalorien - klingt wie im Paradies.

 

EIGENE FORSCHUNGEN UND EIGENES LABOR

 

Hungrig nach immer wieder neuen Produkten und nach dem ultimativen Kick bemerkte Willi eines Tages, dass viele Touristen Aloe Produkte erwarben. Doch weil sein Motto: „Das Beste ist gerade gut genug“ ist, wollte er keine minderwertige Billigware anbieten, sondern ein hochwertiges Produkt. 

Im Jahr 2003 begannen Sie mit der Zusammenarbeit mit dem Hautfacharzt Dr. Eloi Funtané. Der Dermatologe bemerkte, dass die Wundheilung seiner Patienten durch Aloe schneller voranschritt. Das ist besonders nach kosmetischen Eingriffen von Vorteil, um Entzündungen etc. vorzubeugen. Im Rahmen seiner profunden Forschung mit Aloe entdeckte er zudem, dass Aloe nicht gleich Aloe ist. Manche Produzenten verwendeten Aloe-Konzentrate in Pulverform oder nur wenig Aloe als Inhaltsstoff. Die Wirkung der Pflanze ist sehr vielseitig und aufgrund ihrer natürlichen Inhaltsstoffe wertvoll. In Kombination mit anderen Heilpflanzen kann man die Wirkungsgrade erweitern, wie z. B. mit der Teufelskralle, das als natürlichen Schmerzgel auch im Sortiment vom Aloe Info Center zu finden ist (und auf das ich persönlich schwöre).

Dr. Funtané praktiziert neben Las Palmas auch in der Klinik San Roque Meloneras. Seit 2005 ist er dort zudem für die Neuentwicklung von dermatologischen kosmetischen Produkten verantwortlich. Alle ihre Produkte sind sowohl von der Kanarischen Gesundheitsbehörde als auch vom Spanischen Ministerium für Gesundheit lizenziert und abgenommen.

 

LAUFENDE OPTIMIERUNG DER PRODUKTE

 

Das Feedback der Kunden floss immer wieder in die Entwicklung und Optimierung der Wirkungsgrades ein. Die Produkte sollen natürlich, hochwertig aber auch leistbar sein. Anti-Aging heißt einer der neuen Trends und alles gegen Falten, Schmerzen oder Altersflecken ist ein Hit. Aloe mit Gold, oder doch mit Silber? Man darf gespannt sein. Dem steigenden Ernährungstrend folgend bieten sie sogar „Tee to Go“ an, Tees, die für jede Gemütsfassung wohltuend und wohlschmeckend sind. Dabei können diese bequem in der trendigen Teekanne zum Mitnehmen mehrmals aufgegossen werden, ohne, dass man sich die Finger verbrennt und vielleicht ist es das zukünftige „Must Have“ des Sommers? (siehe Foto links)

 

UNSER KNOW-HOW IST UNSER FIRMENKAPITAL

 

Das Aloe Info Center hat viele Neu- und Stammkunden, was die Konkurrenz vor Neid erblassen lässt. Man hat auch schon mehrmals angeklopft, ob man nicht das eine oder andere zum Verkauf durch Dritte anbieten möchte. „Es wäre dumm so viel Zeit, Geld und Energie in die Entwicklung unserer eigenen Produkte zu stecken und dann dieses Know-How anderen zu übergeben. Das kommt einfach nicht in Frage im Moment“ erklärt mit Christl ihre Sicht der Dinge. Ihre Aloe verkauft sich fast von selbst. Vor einigen Jahren haben sie für Nachbestellungen ihren Online-Store eröffnet, ein Selbstläufer sozusagen.

Der Anbau der Pflanzen erfolgt Plantagen auf Teneriffa und Fuerteventura. Wir werden diese bei Gelegenheit besuchen, um noch mehr über diese heilsame Wunderpflanze zu erfahren. Wir wünschen den beiden weiterhin viel Erfolg und dass sie so bodenständig bleiben, wie wir sie kennengelernt haben.

 

 

 

© 2013 by Julija Major - Viva Canarias

© 2018 by Viva Canarias Publicaciones S.L.